die technik

die 'moving things‘ gewinnen ihre magische bewegung aus verschiedenen, ausgetüftelten zutaten: die auswahl der formen, der farbkontrast zwischen hintergrund und vordergrundelementen, die anzahl und die anordnung der elemente zueinander und die ausprägung der licht- und schattenkanten. alle diese faktoren tragen dazu bei, das sich die 'moving things' scheinbar bewegen. abhängig vom inneren gemütszustand des betrachters (gestresst/entspannt) drehen sich die elemente schneller oder langsamer.

alle bilder sind handgemalt, mit acrylfarbe auf leinwand/keilrahmen. das übliche format ist 100 x 100 cm (andere formate auf anfrage). die kanten der leinwände sind ebenfalls bemalt, so könnt ihr die bilder direkt ohne rahmen aufhängen (das sieht auch besser aus). hammer und nagel genügen für ein neues raumerlebnis.

einige bilder sind collagenartig mit aufgesetzten elementen gearbeitet und bekommen dadurch noch eine zusätzliche räumliche wirkung. siehe detail-bild (zum vergrößern anklicken)